Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Dienstag, 10. Mai 2011

Steigerung beim 2. Trainingskriterium in Kulmbach

Okay, das Wetter war deutlich besser, also musste man auch mit einem höheren Schnitt rechnen - mit 41,4 km/h fiel dieser gleich um 2 km/h höher aus. Das ist doch schon mal nicht schlecht. Vor allem weil mein Durchschnittspuls nur geringfügig höher war als in der Vorwoche. Dummerweise habe ich nach Rennende vergessen, die Pulsuhr zu stoppen. Was ich während dem Rennen aber so sah, war der Puls wohl um 2 Schläge höher - bei 2 km/h mehr ist das also nicht so schlecht, finde ich. Die Leistungsdaten waren also okay.

Mit den Kurven hatte ich so meine liebe Müh und Not. In Kurve 2 trug es mich mal sehr weit raus und ich landete fast in der Hecke, in Kurve 3 habe ich auch mal fast einen Ausflug auf die Wiese gemacht, aber unterm Strich bin ich diese beiden Kurven einfach nur am Limit gefahren. Ich hoffe, dass das jetzt auch mehr Selbstvertrauen bringt. In der Zielkurve war ich eigentlich mal in einer brauchbaren Position vor einer Wertungsabnahme, bekam aber voll auf die Fresse, weil ich durch die Kurve allein gleich locker 10 Meter Rückstand kassiert hatte. Das war wirklich übel. Ich fuhr die Zielkurve hinterher ein paar mal mit etwas mehr Selbstvertrauen und denke, dass es langsam wird. Aber es fehlt auf jeden Fall noch einiges ...

Was die Wertungen selbst anbelangt, so habe ich zunächst nachgefragt, wozu mein Pünktchen in der Vorwoche gereicht hat. Für die Anwesenheit gibt es 3 Punkte, für Platz 12 gerade noch 4 - der Sieger erhält 20. Leider reichte mein mageres Pünktchen in der Vorwoche nicht für mehr als die 3 Anwesenheitspunkte, also ich war außerhalb der Top 12. Das wollte ich heute natürlich besser machen und setzte 2 Runden vor der 2. Wertung einem Angreifer nach, zu dem ich zunächst aufschließen konnte, aber leider vermasselte ich dann den Antritt aus der Zielkurve heraus. Ich machte einen alten Fehler - ich schaltete zu dick und quälte mich dann mit der Mörderübersetzung statt einfach etwas runterzuschalten. Ich konnte meinem Begleiter nicht folgen, der sich dadurch als Solist die 5 Punkte sichern konnte. Meinen Übersetzungsfehler korrigierte ich auch zu spät und hatte zudem auch nicht mehr den Punch in den Beinen, weshalb ich auch aufgrund eines komplett verpatzten Tigersprungs auf dem Zielstrich noch von zwei sprintenden Fahrern des Hauptfelds kassiert wurde. Somit nur 1 statt 3 Punkte - ärgerlich.

Dennoch hatte ich früh gepunktet und fuhr etwas relaxter weiter. Bei der 5. oder 6. Wertung nutzte ich die Passivität des Feldes auf der Gegengerade, um einfach mal anzutreten. Zwei Fahrer waren mit genug Vorsprung vorne raus, weshalb im Feld wohl auch etwas der Wille für erhöhtes Tempo fehlte. Es ging ja schließlich nur noch um 2 Punkte. Diese konnte ich mir durch meinen Antritt aber souverän sichern - hätte ich nicht die Nummer 14 gehabt. Denn die las sich heute scheinbar wie die Nummer 17 von Maik, der die 3 Punkte, die ich mir heute bei zwei Wertungen erkämpft hatte, auf sein Konto gutgeschrieben bekam. Bei beiden Wertungen war Maik aber definitiv nicht vor mir, weil ich den Anblick von seinem grünen Trikot bei der Zieldurchfahrt vor mir ja schon bestens kenne. Bei besagten zwei Wertungen bot sich mir dieser Anblick aber nicht.

Letzte Woche 1 Punkt, der aufgrund zu vieler Punkteträger leider nicht für die Top 12 reichte, heute 3 Punkte, die Maiks Konto gutgeschrieben wurden. In Anlehnung an einen Fußballspruch kann ich da nur sagen: Erst hatte ich kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu. Mit den heutigen 3 Punkten war ich mir eigentlich sicher, dass ich unter den Top 12 sein müsste und somit mehr als die 3 Anwesenheitspunkte bekommen würde. Im Endeffekt ist es jetzt so, als ob ich in beiden Wochen einfach nur im Feld mitgerollt wäre und mich versteckt hätte. Das ist zwar ärgerlich, aber zum Glück sind das nur Trainingskriterien. Da geht es um andere Dinge - und die stimmten ja schon teilweise. Okay, Kurven und Sprint waren heute sehr durchwachsen, aber die Tempohärte war gegenüber der Vorwoche schon etwas verbessert. Angreifen macht immer mehr Spaß und Sinn. Das stimmt mich für Altenburg zuversichtlich. Denn dort geht es nicht gegen Lizenzfahrer, die teilweise im Nationalteam sind (zumindest sah ich heute zwei Fahrer mit Deutschland-Hose - und bei Krön stimmt es ja auf jeden Fall), sondern "nur" gegen Hobbyfahrer - da sollte es dann auch mit dem Sprinten wieder klappen und die zwei Kurven des Kurses sollten auch nicht das Problem sein.

Und nächste Woche attackiere ich einfach vom Start weg, hole die erste Wertung als Solist und ruf noch "14!!!" zur Seite ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten