Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Donnerstag, 26. Mai 2011

Blitz und Donner - na und?

Nach den 5 Tagen "on the road" mit Kulmbach am Dienstag als Abschluss brauchte ich dringend den gestrigen Ruhetag. Heute stoppte mich der schwarze Himmel dann rechtzeitig vor einer Trainingsfahrt, die eventuell auch noch zu früh gekommen wäre. Ein zweiter Ruhetag kommt mir ganz recht, das spüre ich. Wichtig ist jetzt nur, dass ich morgen, wenn viel Regen vorhergesagt ist, ein Fenster finde, um eine lockere Vorbelastungsrunde drehen zu können. Ansonsten habe ich mit dem heutigen "Anti-Trainingswetter" kein Problem.

Die nächste Woche wird jedenfalls wieder sehr anstrengend, also ist ein zusätzlicher Tag Regeneration sicherlich nicht verkehrt. Samstag Altenburg, Sonntag Schleiz (eigentlich nur zum Ausrollen, aber mal schauen, welches Tempo die Konkurrenz dort vorlegt), Dienstag Kulmbach, Donnerstag Pförring - mal sehen, wie platt ich dann nach Pförring bin. Sollte ich zu platt sein, werde ich auch nicht in Heilsbronn starten. An der Stelle fällt mir ein, dass ich vor Meiningen eigentlich noch etwas mehr Klettertraining machen wollte.

Aber hey - Pleisdorf, Schleiz und Pförring sind doch das beste Klettertraining überhaupt!!! Zumindest dann, wenn der Unterbau stimmt. Und nachdem ich bei meinen letzten Klettereinheiten irgendwie sehr gut durchkam, stimmt dieser Unterbau offensichtlich. Ein intensives Training, das einen nicht wirklich fordert, bringt einen dann nicht mehr weiter und man muss die Intensität eben steigern. Und wie könnte man das besser tun als in Rennform? ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten