Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Freitag, 24. September 2010

Prognose Napoleoncup & Video Hildburghausen

Sonntag sieht es wohl eher nach einem Schwimmwettbewerb aus - und Schwimmen liegt mir nicht so, falls man weiß, was mir im Januar 2009 beim Schwimmen passiert ist. Meniskus, aua, 3 Monate Rost und so ...

Also das Wetter sieht gar nicht gut aus. Daher gilt der Schlachtplan auch eher der Kleidungswahl für die beiden Etappen. Ansonsten gilt für Etappe 1, dass ich vermutlich ca. 1 Minuten vor Nils' Start auf meine zweite Runde beim EZF gehen werde und hoffe, dass ich Nils dann noch hinter mir halten kann. Bei einem EZF - noch dazu bei einem solch kurzen - möchte man ungern überholt werden, auch wenn man als "Anti-Zeitfahrer" gegen einen Zeitfahrexperten schon mal durchaus eine Minute verlieren kann - aber eben bitte nicht auf 3,2 km. Wenn ich in der Endabrechnung ungefähr eine Minute auf den Sieger, der normalerweise Nils sein dürfte, verliere, dann wäre das okay. Idealerweise sollte ich aber unter einer Minute Rückstand haben, dann wäre ich ganz zufrieden. Das Team sieht sich vermutlich einer Übermacht von Highworks und Jenatec gegenüber, wobei auch die DKV Masters ihr Handwerk verstehen. Es wird schwierig, nach der Etappe unter den ersten Drei in der Teamwertung zu liegen, aber selbst wenn es nicht klappen sollte, so hätten wir hoffentlich nur wenige Sekunden Rückstand auf Rang 3 ...

Die 2. Etappe wird dann natürlich interessant, weil ein Feld 12 Mal um eine nasse Kopfsteinpflasterkurve fahren muss. So was habe ich noch nie gemacht. Auf trockenem Kopfsteinpflaster fahre ich schon wie auf rohen Eiern um die Kurve, also wird das DIE kritische Stelle für mich auf dem Kurs. Aber mal sehen - to finish FIRST, you have to FINISH first. Ich werde gewiss kein zu hohes Risiko eingehen und einen Sturz riskieren. Hoffentlich räumt mich auch niemand ab, der seinerseits ein zu hohes Risiko eingeht. Alles in allem werden wir zwischen den Etappen die Situation analysieren und uns die hoffentlich richtige Strategie ausdenken, um in der Teamwertung aufs Podest zu kommen. In der Einzelwertung würde ich mich tierisch über einen Top-Ten-Platz freuen, aber je nach Ergebnis beim EZF könnte es auch sein, dass ich nicht mal unter die besten 15 komme - und wir sollten nur ungefähr 30 Fahrer sein. Die bessere Hälfte sollte aber schon das Ziel sein.

Ach ja: Die Videos zu Hildburghausen sind am Start!



Keine Kommentare:

Kommentar posten