Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Sonntag, 12. September 2010

Bräutigamsche Aufholjagd in Freising

Nachdem das Rennen in Freising heute irrsinnig flott losging, was wohl am ersten Prämiensprint in Runde 3 lag, fand ich mich plötzlich zu zweit mit Christian Höchst von den Schwalben aus München auf der Verfolung der 6-köpfigen Spitzengruppe wieder. Während meiner Führungen, die früher immer so unrhythmisch und unwirtschaftlich = langsam waren, musste ich dann wieder mal dran denken, wie Nils das eigentlich immer macht, dass er auch ohne Windschatten so schnell fahren kann, so dass er schneller als eine Gruppe von Fahrern fahren kann. Im Geiste nahm ich mir den "Ausreißerking" also wie schon in Dachau beim Bergkriterium als Schablone und konnte zusammen mit Christian tatsächlich nach der zweiten von vier Wertungsabnahmen wieder an die Spitzengruppe ranfahren - saugeil!

Bei den letzten zwei Wertungen konnte ich dann noch 5 Punkte sammeln, was mir am Ende Platz 5 einbrachte. Zufällig gewann ich sogar noch 5 Euro bei einem Prämiensprint, obwohl ich gar nicht mitbekam, dass es für den 3. Platz auch noch was gab und eigentlich schon nur noch ausrollte, da die ersten zwei Plätze uneinholbar waren. Der Schnitt war mit 39,8 km/h knapp unter 40, lag zu Rennbeginn aber bei 41 - und da ich zu Rennbeginn nicht mitkam, war es wohl ganz gut so, dass der Schnitt runterging. Sonst hätte es selbst mit Bräutigamscher Schablone nicht geklappt, wieder an die Gruppe ranzufahren.

Unterm Strich ein ganz passables Wochenende und mit der Top-5-Platzierung auch das angestrebte Ziel erreicht. Das war's jetzt mit Kriterien für dieses Jahr. Ich habe einiges an Lehrgeld zahlen müssen, was ich mir nächstes Jahr aber hoffentlich zurückholen kann. Jetzt stehen nur noch drei Jedermannrennen mit Höhenmetern an - eine andere Qual, bei der ich nach dem Bergkriterium in Dachau gar nicht weiß, wie ich mich schlagen werde. Die erste Rennhälfte in Dachau war ja wirklich mies, aber die zweite Rennhälfte war dann umso besser.

Keine Kommentare:

Kommentar posten