Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Samstag, 11. September 2010

Hochgeschwindigkeitsrennen in Grünwald

Wenn man auf einem Kriteriumskurs nur ein Rundstreckenrennen fährt, muss ja eigentlich nicht so gehetzt werden. Aber in Grünwald sah man das heute irgendwie anders. Mit meinem bisher schnellsten Schnitt bei einem Hobbyrennen gingen die 30 Runden nach 31-und-n-paar-zerquetschten km mit 41,5 km/h zuende. Nachdem ich neulich noch in Altenburg mit 41,2 km/h einen Rekord aufstellte und urteilte, dass in Thüringen halt einfach schneller als in Bayern gefahren wird, muss ich jetzt volle Kraft zurückrudern. In Südbayern kann man auch ein tierisches Tempo auf den Asphalt pfeffern! Besonders bemerkenswert war dabei, dass das Feld trotz des irrsinnigen Tempos nie so richtig auseinanderbrach. Dementsprechend schwierig war es auch, dem Rennen seinen Stempel aufzudrücken ...

Beim ersten Geldprämiensprint wurde ich so knapp wie noch nie zuvor in einem Sprint geschlagen. Ich unterhielt mich 1, 2 Runden nach dem Sprint sogar kurz mit dem Sprintgegner, wer denn vorne war, aber er konnte das auch nicht sagen. Normalerweise weiß man das als Sprinter, aber es war wirklich irrsinnig knapp. Wieso hätten die nicht einfach beiden von uns die Prämie für den 1. Platz bei dem Sprint geben können? :)

Nachdem ich mich mit Matthias Anders für eine Fluchtaktion nach dem ersten Prämiensprint verabredet hatte, wollte diese Plan auch in die Tat umgesetzt werden. Das Feld war aber leider zu aufmerksam und ließ uns nicht ziehen. Den ersten Sachprämiensprint ließ ich gekonnt aus, konnte aber sowieso nicht vorne reinhalten. Erst beim zweiten Geldprämiensprint versuchte ich es wieder von vorn, brach aber am Ende ein. Matthias und ich versuchten dennoch durchzuziehen, was aber erneut nicht von Erfolg gekrönt war.

Kurz vor dem zweiten Sachprämiensprint konnte sich Matthias mit zwei weiteren Fahrern lösen. Vor der Schlussrunde konnten drei weitere Fahrer aus dem Feld nach vorne springen, was mir aber nicht mehr gelang. Am Ende blieb dann nur Platz 7, was dem Minimalziel meiner Prognose entsprach. Ob des hohen Tempos war ich aber dennoch ganz zufrieden, weil die Formkurve zuletzt eher nach unten zeigte.

Mal sehen, wie es jetzt in Freising läuft. Aber der Kurs dort dürfte sicherlich nicht so schnell sein wie in Grünwald. Das macht das Rennen aber natürlich nicht einfacher ...

Ach ja, bei einem Blick in meine Ergebnisliste links fiel mir auf, dass ich in dieser Saison nun bereits fast alle Top-Ten-Platzierungen hatte - nur Platz 6 und 1 fehlen noch. Na, da habe ich doch gleich ein Ziel für morgen :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten