Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Freitag, 29. April 2011

Trainingspläne

Heutzutage gehören Trainingspläne selbst bei Hobbyfahrern schon dazu, um mithalten zu können. Ohne gesteuertes Training kommt man nicht mal ins Klickpedal. Jadda, jadda, jadda ...

Trainingspläne für Hobbyfahrer sind Unsinn!!! Man sollte vielleicht jemanden wie Maik Hamann mal fragen, nach welchem Plan er trainiert. Ich denke, über so etwas könnte er nur schmunzeln. Wenn man aus Hobbysport schon eine Wissenschaft macht, dann ist das übertrieben und zudem unrealistisch. Das sehe ich auch gerade wieder ganz deutlich, wenn ich aus dem Fenster blicke: Nettes Unwetter, überströmte Straßen.

Als Hobbysportler muss man nicht nur das "Real Life" mit Beruf und solchen "lustigen" Ablenkungen berücksichtigen, sondern auch das Wetter. Muss man als Hobbysportler bei Wind und Wetter unterwegs sein, nur um einen festen Trainingsplan umsetzen zu können? Natürlich nicht! Das heißt nicht, dass man planlos trainieren sollte. Gewiss nicht! Aber man muss flexibel bleiben. Mehr wie einen groben eigenen Trainingsplan kann man nicht schmieden.

Diese Woche wollte ich z.B. eigentlich eine intensive Trainingswoche absolvieren. Stattdessen kommt der Regen ständig zum falschen Zeitpunkt - am Nachmittag. Und der Wetterbericht ist die gewohnte Lotterie, weil da eher vormittags oder gar kein Regen vorhergesagt wurde. Mal das Fenster aufmachen, liebe Internet-Wetterfrösche!

Notgedrungen befinde ich mich nun also eher in einer regenerativen Woche. Sehen wir es mal als Wink des Schicksals: Nach meiner Oberschenkelverletzung vom Sachsenring ist es vielleicht sogar gut, dass ich nicht ganz so heftig trainiere. Ich habe zwar gestern beim "Puls-Ping-Pong" (fast) keine Probleme mehr gespürt, aber irgendwie merkte ich heute doch, dass der Schmerz beim Anspannen des Muskels wieder etwas deutlicher vorhanden war. Beruflich bin ich gerade aber auch super ausgelastet, weshalb ich keine Zeit für einen Arztbesuch habe. Sobald ich die Zeit dafür habe ... wird vermutlich gerade wieder Wochenende oder irgendein Feiertag sein. Tja, so ist das eben als Hobbyfahrer ... man muss viel improvisieren, planbar ist nur der langfristige Formaufbau! In meinem Falle: Juni/Juli ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten