Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Dienstag, 5. Juli 2011

Und wieder an der Kotzgrenze ...

Genau wie in der Vorwoche bin ich diesmal beim Trainingskriterium an die Kotzgrenze gegangen. Und das sogar gleich zwei Mal. Das Rennen begann heute flotter als in der Vorwoche, aber als ich nach ein paar Runden eine 42,7 als Durchschnittsgeschwindigkeit vom Tach ablas, hatte ich ein bisschen so meine Zweifel. Mir kam es gar nicht so schnell vor. Dennoch war mir das Grundtempo in den Wertungsrunden wieder zu hoch, wodurch ich mich nicht an den Sprints beteiligen konnte. Und dann wurde ich in einer Wertungsrunde noch von einem ziemlich rücksichtslosen Fahrer fast gegen ein parkenden Auto gedrängt. Ich schrie auf, der motzte statt sich zu entschuldigen, also nehme ich mal an, dass er tatsächlich so hirnlos ist, dass er nicht so weit denkt, dass ein parkendes Auto nicht plötzlich zur Seite springen kann. Er könne sich ja nicht in Luft auflösen - aber abdrängen kann er. Ist schon komisch, was da so aus Altenkunstadt kommt ... hmmm ... und diese Aussage kommt mir so verdammt bekannt vor. So was ähnliches hat Nils doch letztes Jahr auch mal erlebt ... da muss in Altenkunstadt wohl was im Wasser sein ...

Jedenfalls versuchte ich mich dann wieder zu beruhigen und tat dies bei einem Fluchtversuch mit 3 Strullendorfern. Habe schön mitgearbeitet, weil ich die Strullendorfer generell eher als Freunde denn als Feinde im Feld ansehe, aber wenn man dann bei zwei Wertungen so abgezogen wird, dann ändert sich die Sichtweise. In Fluchtgruppen kann man sich Freunde oder Feinde im Feld schaffen - die Strullendorfer haben mich mit ihrem Verhalten nicht gerade zu einem Freund im Feld gemacht. Mal ganz davon abgesehen, dass es sowieso idiotisch ist, dass man als Vierergruppe bei der Wertungsabnahme sprintet und dann hinterher erstmal das Tempo rausnimmt, statt einfach gleichmäßig durchzuziehen und sich vom Feld so abzusetzen, dass man Wertung für Wertung vorne bleibt und jeder abwechseln mal 'nen Punkt mehr oder weniger sammelt. Aber das müssen die Strullendorfer schon selbst wissen, was sie von so einer Fahrweise haben.

Nachdem ich dann entkräftet wegplatzte, stellte ich fest, dass ich mich für diesen undankbaren Haufen so ins Zeug gelegt hatte, dass ich zunächst durchs Feld durchfiel. Aber ich fing mich etwas und spulte dann ein kurzes EZF ab, weil ich davon ausgang, dass das Feld sowieso bald wieder in den Bummelmodus schalten würde. Dem war auch so und ich war wieder dran. Bei einer weiteren Wertung waren zwei Fahrer kurz vorm Feld und ich trat zu Beginn der Gegengeraden einfach mal an. Mein Gedanke: Wenn ich auf der Zielgeraden nicht mehr zum Sprinten komme, dann sprinte ich eben mal auf der Gegengeraden. Gesagt getan - nur ein Strullendorfer mit einer Nationalfahrerhose an mir dran. Ich fuhr die Zielgerade dann im Sitzen weiter und betätigte mich als Lokomotive, musste aber feststellen, dass Träger von Nationalfahrerhosen es scheinbar nötig haben, einen Hobbyfahrer in so einer Situation noch undankbar abzuziehen. Ein Gnadenpünktchen gab es zu den zwei Punkten, die ich vormals trotz des Abzockens erhalten hatte, dazu. Aber an der Stelle war ich mit Fahrern im Strullendorfer Trikot erledigt. Ab sofort haben die Strullendorfer einen Feind im Feld mehr.

Aber auch das sei angemerkt: Nicht alle Strullendorfer haben solche unfairen linken Dinger nötig! Und der Fahrer in der Nationalfahrerhose war NICHT Thomas Krön. Vermutlich hatte der die Hose nur vom Krön geschenkt bekommen oder so ähnlich. Wieso auch sonst sollte ein Nationalfahrer so etwas nötig haben? Einen Hobbyfahrer (!) abziehen zu müssen?!? Was wäre das für ein Nationalfahrer?!? Wurst ...

2 Runden vor Schluss schnarchte das Feld wieder etwas vor sich hin und ich sah Alexander Loos in angriffslustiger Position. Ich schlicht mich an der RTF-Truppe also vorbei und trat dann fast simultan zu Alexander an. Mit Tempoüberschuss schloss ich sogleich zu ihm auf und fuhr mit diesem Temposchuss gleich vorbei in die Führung, um zu signalisieren: Ja, ich will! ;)

Nach einer Runde war ich aber schon fast platt, selbst der relativ freie Rückspiegel half mir da nicht viel. Alex motivierte mich aber toll, ich sagte aber eigentlich schon "Kann nicht mehr ... zieh einfach durch ..." - aber er peitschte mich weiter nach vorne. In der Schlussrunde sahen wir dann am Ende der langen Gegengeraden gar nix mehr im Rückspiegel - aber Alex meinte nur "Egal, zieh trotzdem noch voll durch!" Also habe ich das auch versucht. Was für eine Qual, welch ein Leid! Aber zum zweiten Mal hintereinander VOR dem Feld angekommen - und zum ersten Mal die 10 Punkte kassiert, weil Alex mir die überlassen hat. Und das muss dann mal klar gesagt werden: Durch so etwas - Alex hätte mich auch stehen lassen können, ich hatte ihm eigentlich schon grünes Licht dafür gegeben - macht man sich Freunde im Feld. Da könnte sich der ein oder andere Strullendorfer eine Scheibe von abschneiden ...

Der Schnitt war übrigens 40,9 km/h, also einen halben km/h schneller als in der Vorwoche. Langsam nähern wir uns also wieder einem 41er-Schnitt. Ich muss aber auch sagen: Ich scheine nicht wirklich schneller zu werden. Auch wenn ich erneut vor dem Feld ins Ziel fuhr, so war das dennoch nur 'ne knappe halbe Runde. Würde das Feld mal wieder mit 41,5 km/h oder gar einem 42er-Schnitt fahren, könnte es auch sein, dass ich erstmals in Kulmbach überrundet werde. Ich bewege mich da einfach am Limit und musste auch nach der Zieldurchfahrt fast kotzen. Das Kotzen mag aber auch daran gelegen haben, dass heute wieder ein übelster Gestank von verbranntem Gummi in der Luft lag. Da bin ich während dem Rennen schon teilweise vom Rad gefallen, so hat das gestunken! Das Rennen findet zwar am "Goldenen Feld" statt, aber ich würde die Gegend dort eher als "Gummiverbrennungsareal" bezeichnen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten