Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Freitag, 30. März 2012

Gesundheit und Umplanungen

Die liebe Gesundheit spielt nicht so ganz mit. Seit ich Probleme mit dem Knie habe und keinen Alternativsport mehr treiben kann, habe ich auch teilweise verstärkt Schmerzen wegen eines "Tennis-Ellbogens". Dabei habe ich ja schon seit Wochen nicht mehr gespielt. Ein Problem mit dem Oberchenkelmuskel, das ich vom Fitness-Training bekam, hält übrigens auch noch an. Also ich habe aktuell einige Probleme, deren Ursache schon mehrere Wochen zurückliegt. Das nervt alles, aber wirklich große Probleme sind das nun auch nicht wieder. Optimal ist aber dennoch was anderes. Tja, und seit gestern habe ich noch ein weiteres Problem, das ich schon mal für einige Stunden beim Napoleoncup zwischen den beiden Etappen hatte: Irgendwas im Rücken ist blockiert und verursacht einen Schmerz, der scheinbar auch auf die Atmung drückt. Und das ist dann doch schon etwas mehr als nur nervend. Einfallslosigkeit kann man meinem Körper also gewiss nicht vorwerfen, der lässt sich immer wieder ein neues Problem für mich einfallen ;)

Nebenbei bemerkt: Mein E-Book gibt es Samstag und Sonntag gratis. Mehr dazu in meinem Autoren-Blog. Zugreifen ist angesagt, günstiger als gratis wird's nicht! ;)

Und dann musste ich ja meinen Rennplan etwas ändern, weil sich jetzt doch noch einiges geändert hat. Dabei bin ich auch selbst schuld, weil ich meine eigenen Worte nicht befolgt habe: Bei Radrennen - und speziell bei Hobby- und Jedermannrennen - sollte man IMMER die offizielle Ausschreibung abwarten, damit man wirklich weiß, was Sache ist. Hätte ich mich an diese Worte gehalten, hätte ich den Machern der Neuseenclassics mit ihren fragwürdigen Vermarktungsmethoden nicht eine unfreiwillige Spende zukommenlassen müssen. Aber das habe ich ja letztes Jahr schon in Grünwald erlebt. Man lernt so langsam, die verlorenen Startgebühren zu verschmerzen. Dafür spare ich speziell in diesem Jahr am Benzingeld.

Der 20. Mai wurde also frei, weshalb ich beim EZF in meinem Trainingsgebiet im Hirschbachtal hätte starten können. Heute sah ich aber die Ausschreibung für Schrobenhausen und das Hörensagen eines anderen Hobbyfahrers hat sich entgegen der Voranmeldung beim Verband im Winter als wahr herausgestellt: Es gibt ein Hobbyrennen! Dieses Jahr sogar 4 statt 3 Runden. Somit kann man ein Straßenrennen komplett ohne Autoverkehr und vermutlich diesmal auch ohne entgegenkommende (!), sich warmfahrende Lizenzfahrer über fast 50 km genießen! Dass dieses Jahr nämlich keine Lizenzfahrer entgegenkommen werden, bewirkt der Zeitplan: Das Hobbyrennen findet zum Schluss statt! Hoffentlich kommen dann nicht einige Lizenzfahrer auf die Idee, sich während unseres Rennens entgegen (!) der Fahrtrichtung auszurollen. Das war schon ein ziemliches Ding, was sich einige der Lizenzfahrer letztes Jahr geleistet hatten. Aber die Masse der Lizenzfahrer sollte natürlich nicht so unkollegial sein. Das waren halt einige schwarze Schafe letztes Jahr. Meine Aussage soll bloß niemand auf alle Lizenzfahrer beziehen. Es waren vielleicht nur so um die 10, maximal 15 Fahrer, die sich da als Geisterfahrer verdingten.

Jedenfalls: Es würde mein 3. Start in Schrobenhausen sein. Die ersten zwei Auftritte verliefen selten unglücklich, aber es heißt ja immer: "Aller guten Dinge sind drei" - man möge mir schon mal den Platz auf dem obersten Treppchen reservieren ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten