Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Freitag, 16. März 2012

Hunde und Ausschreibungen

Dass man auf Dörfern schon mal von Hunden angebellt wird oder sie sogar auf einen zustürmen, ist ja nix neues. Neu hingegen war, dass mich ein Hund neulich um die 300 Meter anbellte und begleitete. Dabei drängte er mich immer weiter zur Seite, aber zum Glück war die Strecke übersichtlich uns es gab keinen Autoverkehr. Irgendwann ließ er dann von mir ab. Das war übrigens außerhalb des Dorfes. Ist mir ehrlich gesagt unverständlich, dass man seinen Hund außerhalb des Dorfes unbeaufsichtigt an der Straße rumrennen lässt. Vor allem auch noch dann, wenn er die Größe eines Schäferhundes hat. Aber Geschichten mit Tieren und Rennfahrern gibt es ja schon genügend - und wird es auch immer wieder geben. Solange dabei nix passiert ...

Die Ausschreibungen kommen langsam! Leider nicht ganz so, wie man sie erwartet hatte bzw. wie sie sein sollten. Den Anfang machten z.B. die beiden Jedermannrennen im Rahmen der Bayern-Rundfahrt. Laut offizieller Ausschreibung ist die Bayern-Rundfahrt sowohl Ausrichter als auch Veranstalter dieser Rennen. Das scheint aber eine falsche Angabe zu sein. Auf der Website ist auch keinerlei Info zu den Rennen zu finden. Stattdessen muss man die Seite eines der Sponsoren der Rundfahrt aufsuchen: Museeuw Bikes. Dieser Sponsor ist nämlich in Wirklichkeit für diese Jedermannrennen verantwortlich und auch nur auf deren Website findet man Infos dazu. Die offizielle Ausschreibung ist also etwas undurchsichtig - und auch nicht ganz aktuell. Wie auf der Seite des Sponsors zu lesen ist, wurden die Startgebühren nämlich auf Standardpreise gesenkt: 10 Euro für das Kletterrennen an der Grenze zu Österreich, 15 Euro für das EZF in Nordbayern. In der Ausschreibung stehen aber noch die alten Preise. Kletterspezialisten aus Südbayern und Zeitfahrer aus Nordbayern können sich bei den neuen Startgebühren aber auf zwei nette Rennerlebnisse einstellen.

Auch Karbach hat seine Ausschreibung veröffentlicht. In der Terminanmeldung beim Verband war zunächst ein Jedermannrennen geplant. Das machte zwar keinen Sinn, wenn man bedenkt, dass es dort auch ein reines C-Rennen gibt, aber da man in Karbach bekanntermaßen große Schwierigkeiten beim Unterscheiden von .26 (Jedermann) und .27 (Hobby) hat (den "Doppel-Skandal" des Vorjahres hat man ja noch gut bzw. schlecht in Erinnerung), hätte die Ausschreibung als Jedermannrennen Sinn gemacht. Denn dann hätten die ganzen Lizenzfahrer, die letztes Jahr so scharf auf das Hobbyrennen waren, ganz legal teilnehmen können. Der Veranstalter hätte die Teilnehmer nicht auf eine vorhandene Lizenz überprüfen müssen. Das Rennen wurde jetzt aber doch wieder als Hobbyrennen ausgeschrieben. Die Zusatzbemerkung in der Ausschreibung, dass "keine Lizenzfahrer" zugelassen sind, ist daher überflüssig. Die Wettkampfbestimmungen des BDR regeln das schließlich eindeutig. Wenn man "ungebildete" Lizenzfahrer aber dennoch mit einem Zaunpfahl darauf hinweisen möchte, dass sie bei einem HOBBYrennen NICHT startberechtigt sind, wäre das Wirksamste sicherlich eine Überarbeitung des langjährigen Werbeplakats für das Hobbyrennen, auf dem immer ein "Hobbyrennen für Jedermann" beworben wurde. Hoffentlich streicht man dieses "Jedermann" dieses Jahr endlich. Ich habe das diesjährige Werbeplakat aber noch nicht gesehen. Aber egal, ob da nur Hobbyfahrer oder auch einige C-Fahrer am Start sind: Gewinnen tu ich ja sowieso nicht, aber den Vergleich mit C-Fahrern scheue ich ebenfalls nicht. Insofern kann es mir als Hobbyfahrer eigentlich auch egal sein, ob dort nun C-Fahrer mitfahren oder nicht. Bestraft werden können nur die C-Fahrer.

Und dann ist auch Cadolzburg endlich ausgeschrieben worden! Ich habe mich gleich angemeldet und dachte, es wäre alles in trockenen Tüchern. Da ich die gegebenen Informationen meistens beachte, habe ich auf der Website des RSC Führt auch die Teilnahmebedingungen für das Jedermannrennen nochmal überflogen. Und siehe da: Eine wichtige Information fehlt in der Ausschreibung!!! Wer hier mitliest und an diesem Jedermannrennen teilnehmen will, der sollte wissen: Auch wenn es in der Ausschreibung nicht erwähnt wird, so muss die Startgebühr für das Jedermannrennen bis zum Meldeschluss per Überweisung eingezahlt werden, da man sonst eine Nachmeldegebühr von 10 Euro berappen muss!!! Also wer sich mit den stets freundlichen Damen an der Nummernausgabe, die unverschuldet in die Schussbahn geraten würden, nicht unnötigerweise über die Startgebühr streiten möchte, obwohl man sich vor Meldeschluss angemeldet hatte, der soll auch auf der Website des RSC Führt die Teilnahmebedingungen durchlesen, wo die Überweisungsdaten für die Einzahlung der Startgebühr zu finden sind. Falls Lizenzfahrer mitlesen sollten: Vorüberweisung gilt nur für das Jedermannrennen. Zumindest konnte ich keine Hinweise entdecken, dass man auch für die Lizenzrennen per Vorüberweisung zahlen müsste.

Keine Kommentare:

Kommentar posten