Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Teams 2018

Team 2018

2018 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Sonntag, 21. November 2010

Illegale blaue Lollipops - nur zur Erinnerung

Wenn man Radsport mit 'nem Rennrad betreibt, dann bekommt man im Laufe der Zeit sicherlich mit, dass die meisten blauen Radweg-Benutzungspflicht-Schilder illegal aufgestellt sind. Das ist nicht neu. Radwege müssten breit genug sein, damit man auch mit über 30 km/h noch ungefährdete Fahrt hat, sie sollten natürlich auch in einem Zustand sein, der nicht gleich nach fetten Reifen schreit - und eigentlich sollten sie sogar in Fahrbahnrichtung verlaufen. Ist schon lange geltendes Recht, gegen das Städte und Gemeinden aber jahrelang verstoßen haben, indem jeder Rotzweg, auf dem einem dann teilweise breite Traktoren entgegenkommen und die Fahrbahn verschmutzen, mit einem blauen Lollipop versehen wurde.

Jüngst wurde jedoch abermals in einem Gerichtsurteil bestätigt, dass man sich als Rennradfahrer nicht unsinnigerweise in Gefahr geben muss. Man muss parkenden Autos, verträumten Fußgängern, den gewohnt breiten Nordic Walkern und schlangenlinienfahrenden "Normalo-Radfahrern" nicht mehr in rasanten Manövern auf engstem Raume ausweichen. Okay, das musste ich vorher auch nicht mehr, weil ich nach meinen ersten Negativ-Erlebnissen auf unzulässigen Radwegen schon früh vollends auf die Straße geflüchtet bin. Das ist wesentlich ungefährlicher und somit stressfreier.

Heute hat mich ein ungebildeter Hilfssheriff zwar mal wieder auf der B14 zwischen Hartmannshof und Pommelsbrunn dumm angehupt (womit er wohl beweisen wollte, dass er nicht nur einigermaßen Autofahren, sondern eben auch hupen kann), aber dass weder links (Eisenbahnschienen) noch rechts (Wald) ein Radweg war, ist ihm offenkundig entgangen. Klar, hinter den Eisenbahnschienen gut versteckt ist zwar noch ein Radweg, aber der ist nunmal auf der linken Seite und ich müsste auf der B14 als Linksabbieger kurz vor einer Kurve auf diesen Radweg fahren - sorry, aber das ist mir zu gefährlich. Und es ist auch kein Problem, denn das Verkehrsaufkommen auf diesem Abschnitt der B14 ist noch sehr überschaulich. Zumal ich sowieso in der Regel rechts von der weißen Fahrbahnbegrenzungslinie fahre. Genau genommen fahre ich also gar nicht AUF der B14, sondern DANEBEN ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen