Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Mittwoch, 27. August 2014

Die letzten 3 Videos...

3 Videos musste ich noch schneiden und auf Dailymotion hochladen, das ist jetzt geschehen...

- Altenburg:
Naja, guckst du:


Kriterium Altenburg 2014 (Hobbyrennen) von EyTschej

- Bamberg:
Beim Ansehen des Videos Frame für Frame fiel mir auf, dass ich den Zielstrich beim vorletzten Sprint sogar knapp auf Platz 3 liegend erreichte. Im Rennen selbst hatte ich es anders wahrgenommen - die Rennleitung ebenfalls. Wieder einmal ein weiteres Argument für eine handelsübliche Zielkamera, die in Bayern weiterhin nur sehr selten eingesetzt wird, u.a. in Werneck. Ich hätte also 2 statt 1 Punkt gehabt, was in der Endabrechnung sogar eine Verbesserung um einen Platz bedeutet hätte - Platz 6 statt 7. Naja, is ja auch egal, denn in Bamberg war ich schon zwei Mal Dritter. 6 oder 7 - es war einfach kein gutes Rennen von mir.


Kriterium Bamberg 2014 (Hobbyrennen) von EyTschej

- Werneck:
Dank Zielkamera wurde auch bei der vorletzten Wertung kein Fehler gemacht, was ohne Zielkamera nahezu ein Ding der Unmöglichkeit gewesen wäre. Sieht man sich das Video mal in Normalgeschwindigkeit an, dann würden 5 verschiedene Betrachter wohl auf 3 verschiedene Reihenfolgen kommen. Was mir bei dem Sprint aber auch noch auffiel: Manuel Durlak (ganz links) wurde fast abgeschossen. Ein Fahrer nahm frühzeitig raus, drehte den Kopf zur Fahrbahninnenseite - und machte dabei eine kleine Lenkbewegung zur Fahrbahnaußenseite. Das ist eigentlich ganz normal, aber eben auch sehr gefährlich bei einem Sprint, wo man nicht umsonst seine Linie halten soll. Vor allem dann, wenn man etwas langsamer unterwegs ist. Die Szene erinnerte mich gleich an diesen einen Sturz bei der ENECO-Tour vor einigen Wochen, bei dem sich ein Tscheche etwas schwerer verletzt hatte. Auslöser dieses Massensturzes im Sprintfinale war nämlich auch ein Fahrer, der schon rausnahm und einen Blick zur einen Seite machte, dabei aber eine leichte Lenkbewegung zur anderen Seite - und der Rest war Domino. In Werneck ging es zum Glück gut. Man sieht zudem auch noch eine kleine Lenkbewegung von mir direkt nach dem Zielstrich. Erklärung hierzu: Rechts von mir kam ein Fahrer noch ganz schön gut auf. Er versuchte sich aber zwischen mir und dem Fahrer, mit dem ich mich ursprünglich im Sprintduell befand, reinzuquetschen. Also er sah quasi ein Loch, das gar nicht vorhanden war. Ist ja nicht neu. Als ich meinen Tigersprung ins Ziel machte, sah ich aber das Vorderrad im Augenwinkel sehr dicht neben mir auftauchen - und dann folgte eine instinktive Lenkbewegung weg, um diesem Fahrer genug Platz zum Leben zu schaffen. Dumm ist so was, wenn auf der anderen Seite ein schnellerer Fahrer gerade angerauscht kommen würde - dann würde man dem den Platz zum Leben nämlich wegnehmen. In so einem Sprint geht es einfach sehr eng zu. Kleinste Lenkbewegungen können gravierende Folgen haben. In diesem Fall zum Glück aber nicht...


Kriterium Werneck 2014 (Hobbyrennen) von EyTschej

Keine Kommentare:

Kommentar posten