Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Montag, 16. Juli 2012

Die traurige Entwicklung in Nürnberg

Letztes Jahr fand ja bekanntermaßen das letzte Mal das Straßenrennen für Jedermann im Rahmen des GCC in Nürnberg statt. Jahrelang waren Profi- und Jedermannrennen in Nürnberg ein sportliches Highlight der Stadt (neben dem jeweiligen Bundesliga-Auswärtssieg des FC Bayern München, versteht sich). Dann aber gab es Geldprobleme. Aus dem Profirennen wurde ein Amateurrennen (das aber immer noch als Profirennen beworben wurde - die breite Masse kennt den Unterschied ja eh nicht). Nachdem wir mit Team Porzellanhandel24.de die Teamwertung auf der Mitteldistanz gewinnen und somit ein Saison-Highlight feiern konnten, war schon bald danach klar, dass es nach dem Profirennen auch das Jedermannrennen erwischen würde. Und wohl gemerkt: Offiziell wurde verkündet, dass das Jedermannrennen zu viel Geld kosten würde. Alle anderen GCC-Veranstalter führen diese Rennen durch, weil sie damit so viel Geld VERDIENEN ...

Nun ist die Ausschreibung für dieses Jahr raus. Und was einem als Jedermann sofort ins Auge springt: Es gibt plötzlich wieder ein Profirennen!!! Und nicht nur das: In der Ausschreibung steht "erhöhtes Preisgeld"!!! Wie jetzt?!? Hieß es nicht, man hätte kein Geld mehr? Das Rennen ist für alle Profiklassen ausgeschrieben, also auch für die ProTour. Und das wiederum bedeutet: Antrittsgelder! In der Ausschreibung steht zwar, dass die Startgebühr 8 Euro beträgt, aber es ist ja bekannt, dass PT-Fahrer (und selbst teilweise KPT und KT) nur bei Rennen dieser Größenordnung mitfahren, wenn sie vom Veranstalter ein entsprechendes Antrittsgeld erhalten. Ob Nürnberg das also auch so handhabt oder es tatsächlich mit den 8 Euro als Startgebühr selbst für PT-Fahrer durchziehen will, das wird sicherlich ein streng gehütetes internes Geheimnis des Veranstalters bleiben. So oder so muss man sich einfach wundern, wieso man dieses Jahr für das "Hauptrennen" plötzlich wieder so viel Geld zur Verfügung hat, obwohl so ein Profirennen grundsätzlich nur kostet, aber nix in die Kassen spült. Die genauen Zahlen, mit denen da im Hintergrund gearbeitet wird, werden natürlich nicht preisgegeben. Aber genau das ist dann auch das Problem, denn somit kann man eben nur mit dem Kopf schütteln und spekulieren. Unterm Strich sieht man hier als Außenstehender, der nur die offiziell kommunizierten Informationen hat, einen Widerspruch ...

Zwei Jedermannrennen gibt es übrigens auch noch. Rundstreckenrennen auf dem Altstadtkurs, vermutlich mitten über dieses üble Steinzeit-Kopfsteinpflaster. Einmal 42 km, einmal 21 km - und beide Rennen finden zeitgleich auf dem Kurs statt! Die 21 km starten 3 Minuten nach den 42 km. Man muss vermutlich kein Prophet sein um zu wissen, dass die Teilnehmer der zwei Rennen irgendwann auch mal miteinander vermischt sein werden. Das könnte den Zieleinlauf der 21er-Strecke stören. Im Sinne der Teilnehmer der 21er-Strecke kann ich nur hoffen, dass dieser Fall nicht eintreten wird. Fragwürdig ist diese Rennplanung allemale.

Und die Startgebühr für die Jedermannrennen? Tja, die findet man nirgendwo. Also ist die Teilnehme wohl kostenlos? Hmmm ... aber leider wohl doch nicht, denn es gibt einen "Frühbucher-Rabatt" (gibt es den auch für die ProTour-Fahrer, wenn die sich rechtzeitig anmelden?) bis 30.6. - aber was nach dem 30.6. ist, das steht nirgendwo. Und hoppala: Wir haben doch bereits Juli! Die Ausschreibung wurde erst heute (16.7.) auf rad-net veröffentlicht!!! Super Frühbucher-Rabatt. Wer hat eine Zeitmaschine?

Es ist wirklich schade, dass sich das tradtionsreiche Rennen in Nürnberg nach außen hin so sonderbar darstellt. Im letzten Jahr gab es schon diverse organisatorische Mängel, aber dieses Jahr bleibe ich am besten einfach nur daheim ;)

Seit letzten Dienstag saß ich übrigens nicht mehr auf dem Rad. Das Wetter genügte meinen Ansprüchen als Schönwetterfahrer eben nicht. Morgen sieht es auch nach Regen aus, also wird es nix mit Kulmbach. Dafür habe ich ein anderes Bonbon in Planung. Und darüber werdet ihr hier schon sehr bald was lesen können ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten