Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Dienstag, 11. Oktober 2011

Von Ranglisten und Teamwechseln

Ich habe heute mal wieder beim Jedermannportal des BDR vorbeigesehen. Okay, es sieht immer noch alles sehr unprofessionell aus, das Web-Design könnte schon fast von mir stammen *hust*, aber die Ergebnisse vom Napoleoncup wurden hinzugefügt - und zwar tatsächlich hinzugefügt! Nachdem ja u.a. das Kulmbacher Kriterium nicht zur Rangliste hinzugefügt wurde, obwohl es sämtliche Kriterien der "Generalausschreibung" erfüllt, war das ja keine Selbstverständlichkeit. Der Hauptzweck des Jedermannportals ist ja sicherlich die Unterstützung der Event-Veranstalter großer Veranstaltungen, da der BDR ja seinen Teil vom bei diesen Events üppigen Kuchen auch abbekommt. Die kleinen Jedermannrennen, die von Vereinen statt von Event-Veranstaltern veranstaltet werden, erhalten deutlich weniger Punkte - denn welcher Verein kann auch schon Jedermannrennen über 100 km veranstalten? Und das Wertungssystem ist nun mal sehr, sehr kilometerlastig. Die Message der BDR-Rangliste ist also (unfreiwillig oder beabsichtigt?), dass normale Jedermannrennen nicht so viel wert sind und man sie daher gar nicht erst fahren sollte. Man sollte sich nur für die Zaster-Events anmelden, wo man wohl selbst auf Position 1000 durch die gefahrenen Kilometer immer noch mehr Punkte als der Sieger eines 50-km-Rennens erhält. Oder so ähnlich - zu genau habe ich mit diesem Quasi-RTF-System der BDR-Rangliste nicht beschäftigt ...

Aber was mir heute auffiel: Die gefahrenen bzw. gewerteten Kilometer sind doch nicht ganz so entscheidend. Ich habe nämlich bei 5 km weniger als Maik Hamann dennoch ein paar Punkte mehr - und stehe vor ihm. Da aber um die 80% von Maiks und meinen Rennen eh nicht (richtig) gewertet wurden, ist das von vornherein Unfug, aber dennoch zeigt das auch, dass das Wertungssystem wohl doch nicht zu 80 oder 90% von den gefahrenen Kilometern abhängt. Weil wie gesagt: Ich habe laut BDR 5 km weniger als Maik, aber dennoch mehr Punkte - obwohl Maik natürlich jedesmal vor mir platziert war. Hmmm ... und wenn ich das jetzt nochmal so ausformuliere, muss ich mich gleich schnell fragen: Hä?!? Wie kann ich in der Rangliste vor einem Fahrer sein, der seinerseits bei jedem Saisonrennen vor mir platziert war?!? Der BDR müsste einfach erst mal auf die Reihe bekommen, die Ergebnisse jedes Fahrers komplett diesem Fahrer zuzuordnen statt 2 oder 3 Fahrerprofile für den gleichen Fahrer aufzumachen. Und dann müssten natürlich auch alle (!) Rennen richtig ausgewertet werden, nicht nur die Zaster-Rennen. Also mal abwarten, ob nächstes Jahr langsam ein Schuh aus der BDR-Rangliste wird. Was dieses Jahr anbelangt, ist sie natürlich nix (mit X!) wert, da kann man nur die Champions-Wertung des Challenge-Magazins ernstnehmen. Allerdings haben beide Ranglisten Probleme mit der Zuordnung der Fahrer und beide Ranglisten können ein verbessertes Wertungssystem gebrauchen, das schlicht und ergreifend leistungsgerechter sein müsste. Ich kann nur wiederholt auf mein dynamisches Wertungssystem verweisen, denn nur dann kann vermieden werden, dass Kilometer und subjektive Aufwertung weniger spezieller Rennen für eine Verzerrung der tatsächlich erbrachten sportlichen Leistung sorgen.

Neben den beiden Jedermann-Ranglisten wollte ich auch noch Teamwechsel ansprechen, weil ich dieser Tage zwei Fälle von Teamwechseln zur Kenntnis genommen habe, die ich merkwürdig finde. Klar, im Jedermannbereich ist nix reglementiert und man kann natürlich zu jedem beliebigen Zeitpunkt wechseln. Es sei denn, man hat entsprechende Sponsoringverträge unterschrieben. Ist dies nicht der Fall und man trennt sich vielleicht im Streit, kann man natürlich sofort zu einem anderen Jedermannteam wechseln. Wieso auch nicht? Aber trennt man sich im Guten, dann frage ich mich, wieso man die Saison dann nicht normal beendet, sondern schon vor Saisonende plötzlich das neue Teamtrikot überstreift. Vielleicht sehe ich die Sache mit zu viel Loyalität, aber trennt man sich im Guten, sollte man sich eigentlich erst nach Ablauf der Saison trennen und somit erst in der neuen Saison erstmals fürs neue Team starten. Aber das ist halt auch so eine Sache. Beim Fußball hatte ich das mal so vorgehabt, hatte einen Wechsel mehrere Monate im Vorfeld angekündigt, weil ich das für eine Frage des Anstands hielt - und die Reaktion des aktuellen Vereins war, dass ich bei keinem Spiel mehr eingesetzt werden sollte. Und schwupps - schon folgte der sofortige Wechsel, der durch den Verband aber mit einer Spielsperre "belohnt" wurde.

Man sollte also vielleicht auch jeden Fall individuell betrachten. Hat man mit offenen Karten gespielt und das vorherige Team segnet auch einen Wechsel vor Saisonende ab, ist doch alles in bester Ordnung. Trennt man sich im Streit ... ist es wohl ganz gut, dass die Sache im Jedermannbereich nicht reglementiert ist. Mich hat das damals im Fußball eine halbe Saison gekostet - eine seltsame Vorstellung von Nachwuchsarbeit seitens des DFB, dass ein Spieler, der gar keine andere Wahl als einen sofortigen Vereinswechsel hat, dadurch bestraft wird, dass er seinem Hobby nicht weiter nachgehen darf. Das führte dann auch dazu, dass ich einen geplanten Wechsel nicht mehr im Vorfeld ankündigte und nach dem letzten Spiel quasi mit der Tür ins Haus fiel. Aber anders ging es aufgrund meiner negativen Erfahrung eben nicht. Nur das ist halt Fußball und Vergangenheit, jetzt ist der Radsport die Nummer 1 ... und ich sehe entspannt auf die neue Saison, auch wenn ich aktuell nicht weiß, mit welchen Daten ich mich zu den Rennen anmelden und in welchen Trikots ich am Start sein werde. Aber das lässt sich ja auch alles recht kurzfristig und während der laufenden Saison entscheiden, weil einem nicht durch Reglementierungen die Hände gebunden werden, wenn man das nicht rechtzeitig regelt ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten