Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Teams 2018

Team 2018

2018 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Mittwoch, 9. Juli 2014

Altenkunstadt 2014

Nachdem ich Mitte Juni völlig "breit" war und eine Pause einlegte, habe ich letzte Woche zwei Mal wieder trainiert - wow. Um zu entscheiden, ob ich derzeit überhaupt schon wieder in der Verfassung bin, um so ein schweres Rennen wie in Altenburg bestreiten zu können, habe ich die zwei kleinen Rennen in Altenkunstadt und Strullendorf verwendet, um die Beine mal wieder unter Rennbelastung zu testen. Wie in den letzten Jahren üblich, waren wir dabei wieder sehr wenig Starter in Altenkunstadt - nur 9 Fahrer. Aber das waren halt mal wieder keine Schlechten: Thomas Schmalz, der derzeit beste Sprinter der Hobbyklasse Christian Rose und Georg Wechselberger. Okay, Moment - wer ist Georg Wechselberger? Zunächst mal ein Hobbyfahrer, der für den RVN Freising startet, aber so weit zu einem so kleinen Rennen fährt? Ob er also in Freising wohnt oder seinen Wohnort Richtung Nordbayern verlagert hat, aber noch für den RVN Freising startet, das sei mal dahingestellt. Jedenfalls wurde er im letzten Jahr Zweiter beim Kriterium in Freising, das in der Regel sehr gut besetzt ist. Zu Rennbeginn war das aber niemandem von uns klar. Nordbayern ist halt nicht Südbayern - und es schien sein erster Start in Nordbayern zu sein. Ich selbst hätte ihn ja theoretisch schon kennen können, weil ich letztes Jahr eigentlich in Freising starten wollte, aber Wetterprognose und Regenradar ließen mich stattdessen nach Zeitz fahren.

Doch zu Rennbeginn war uns das eben nicht klar - und da wurden wir auch schon bald durch einen ersten starken Antritt überrascht. Ich selbst hatte dann bei der ersten Wertung auch gar nix zu melden, weil das Grundtempo in der Wertungsrunde dann zu hoch für mich war - und meine Bühne fühlten sich auch richtig schlecht an. Natürlich bestand die Hoffnung, dass sich die Beine im Laufe des Rennens noch besser anfühlen würden. Bei der 2. Wertung konnte ich immerhin zum zweiten Mal in diesem Jahr einen Punkt bei einer Wertung ersprinten. Bianca Bernhard (!) gelang dieses Kunststück dann bei der folgenden Wertung. Jan Scheibe erlebt das von Position 5 aus. Für Jan war es generell ein durchwachsenes Rennen, weil er stets knapp dran war an den Punkterängen, aber am Ende dennoch punktlos blieb. Bei mir ging bei den Wertungen 3 und 4 auch nix mehr, also setzte ich 2 Runden vor Schluss mal zur Attacke an. Es lief auch gar nicht so schlecht, ich hatte Christian Rose am Hinterrad und dahinter folgte mit mehreren Metern Abstand Thomas Schmalz, der ebenfalls einige Meter Vorsprung hatte. Nachdem ich eine halbe Runde lang im Wind die Attacke forsiert hatte, gab ich die Führung an Christian ab - der zu meinem Unverständnis aber nur kurz durchfuhr und dann wieder rausnahm. Ärgerlich, zumal auch Thomas schon angedeutet hatte, dass er mit durchziehen wollte. Aber so wurde das einfach nix und ich rollte in der letzten Runde nur noch entkräftet ins Ziel. Die Beine gaben einfach nix her.

Tja, am Ende mit einem niedrigen Schnitt von 38,2 km/h und einem Punkt auf Platz 6 einrangiert - einen Platz hinter Bianca, lol. :) Nein, so würde das in Altenburg keinen Sinn machen - aber vorher wollte ich noch in Strullendorf testen, wie sich die Beine dort anfühlen würden, nachdem ich jetzt die ersten Rennkilometer seit meiner Pause wieder in den Beinen hatte...


Kriterium Altenkunstadt 2014 (Jedermannrennen) von EyTschej

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen