Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Teams 2018

Team 2018

2018 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Montag, 21. Juli 2014

Umorientierung

Ohne Schnellschüsse habe ich jetzt mal etwas Zeit seit dem ärgerlichen Crash in Schmölln verstreichen lassen. Der Rahmen ist ein Totalschaden, Lenker, Vorbau und Sattel kann man ebenfalls in die Tonne kippen. Laufräder und Schaltwerk könnten okay sein. Mal sehen, was die Fachleute diagnostizieren...

Meine Erkenntnis: Scheiß auf den Materialkrieg im Jedermannbereich - denn dort ist diese Art von Krieg völlig fehl am Platz! Hatte ich die letzten Jahr aber selbst schon etwas vergessen. Es muss einfach erst was passieren, damit man die Dinge mal wieder etwas klarer sieht. Daher werde ich trotzdem am 10.8. beim Straßenrennen in Attenzell starten - mit Aluminium-Rad! Wenn man bei einem Hobbyrennen mit einem Aluminium-Rad nicht mehr konkurrenzfähig sein sollte, dann wäre man wohl schon fast der letzte echte Hobbyfahrer unter lauter Heuchlern, denke ich. Aber ganz so verseucht ist die Szene ja trotz des Materialwahns noch nicht. Der "nette Markus" ;) z.B. ist in Cadolzburg auch schon mal mit einem Aluminium-Bock auf eine starke Platzierung gefahren. Im Endeffekt habe ich alle meine Podestplätze immer mit dem Cinelli geholt, nie mit dem Carbon-Teil. Also sollte ich eigentlich glücklich sein, dass ich dieses scheiß Rad endlich los bin. ;)

Eigentlich müsste ich ja nur mein Körpergewicht besser hinbekommen. Seit Winter stagniere ich, was in den vorherigen Jahren völlig anders war. Normalerweise müsste ich jetzt also schon 3-4 Kilo weniger auf den Rippen haben, dann würde ich auch kein Carbonrad zum Klettern brauchen - zumindest nicht im Hobbybereich. Im Bereich des Leistungssports wäre das natürlich was anderes, aber der beginnt ja offiziell in der C-Klasse und inoffiziell ab der B-Klasse - denn C-Klasse kann ja im Endeffekt "jedermann" fahren, solange man den Lizenzantrag erfolgreich ausfüllen kann. Diese "Leistung" allein ist für mich noch nicht der Beginn des Leistungssports, der beginnt erst ab dem Aufstieg in die B-Klasse. Erst dann hat man was geleistet, was eben doch nicht "jedermann" zu leisten imstande ist - ich verweise auf mich als Beispiel. Aufstieg in die B-Klasse? Für mich?!? Reine Utopie!

Morgen fahre ich dann auch noch nach Kulmbach, um meine Nummer zurückzugeben, und hoffe danach, dass ich bis 2.8. in Bamberg wieder sprinten kann. Derzeit geht das nämlich nicht. Sobald ich aus dem Sattel gehe, schmerzt die Prellung am "hinteren oberen verlängerten Oberschenkelmuskel". Dadurch werde ich morgen wenigstens nicht auf die Schnappsidee kommen, in den rasanten Wertungsrunden, die ja teilweise mit bis zu 48 km/h im Schnitt gefahren werden, in den Sprint reinhalten zu wollen - weil ich das ja sowieso nicht kann. Das führte ja auch zu meinem Abbruch der Rennserie. Also mal sehen, was im Sitzen möglich ist ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen