Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Montag, 8. Juli 2013

Zurück in die Zukunft

Kleiner Nachtrag zum Wochenende mit zwei Rennen "mit ohne Zielkamera": Henry veranstaltet in Norddeutschland ja selbst Rennen und fährt dort oben natürlich auch regelmäßig Rennen. Vor 3 Jahren bereits wunderte er sich darüber, dass man in Bayern so "traditionsbewusst" auf Zielkameras verzichtet. Diese Verwunderung hat er jetzt wieder zum Ausdruck gebracht. "Immer noch ohne Zielkameras" - was in Norddeutschland also schon längst die Gegenwart ist, scheint in Bayern immer noch nur eine Zukunftsvision zu sein. Allerdings eine Zukunftsvision, die zumindest in Werneck schon in die Tat umgesetzt wurde - nämlich letztes Jahr bereits. Und dort wurde keine überteuerte Zeitmessfirma engagiert, die eine überteuerte Zielkamera aufgestellt hat, auf der man sowieso nur das gleiche wie auf jeder handelsüblichen DV-Kamera sieht. Und was ich in Werneck erkennen konnte, hatte man eben tatsächlich einfach nur so eine private Kamera (vermutlich eines Vereinsmitglieds) aufgestellt, an einen Laptop angeschlossen - und nach jeder Wertung den Zieleinlauf, den man manuell erfasst hatte, entweder bestätigt oder korrigiert. Das Ergebnis war das "vielleicht erste bayrische Kriterium mit 100% fehlerfreiem Ergebnis". Auch in Meiningen vor 2 Wochen war das ja so, obwohl man da allerdings tatsächlich die "überteuerte Variante" gewählt hatte, um es so auszudrücken.

Ich bin mal gespannt, was mich in Altenburg erwartet. Entweder werde ich dort wie Marty McFly mit dem Problem konfrontiert sein, wieder in der Vergangenheit zu sein (also Ergebniserfassung ohne Zielkamera), oder es wird nach Altenkunstadt und Strullendorf heißen: Zurück in die Zukunft - wobei diese Zukunft in Norddeutschland eben scheinbar schon längst die Gegenwart zu sein scheint. Vielleicht wäre "Zurück in die Gegenwart" also angebrachter, nur wenn man in Bayern wohnt, dann ist die Gegenwart eben doch eher die Vergangenheit ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten