Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Dienstag, 15. Juni 2010

Planänderung

Vorweg: Die ausführlichen Berichte für Gera und Greiz sowie die Videos dauern noch etwas. Kommentare von anderen Fahrern fehlen diesmal leider auch, weil niemand was sagen wollte :(

Mir fiel ZUFÄLLIG auf, dass das Rennen in Hirschaid am Sonntag abgesagt wurde. Danke, dass mich der Veranstalter darüber NICHT informiert hat und am Sonntag umsonst nach Hirschaid hätte fahren lassen. Stattdessen werde ich jetzt in Stadtlauringen beim Jedermannrennen fahren, das auch für andere Hirschaid-Starter das Ersatzrennen bilden wird. Statt eines Kriteriums wartet also ein Sprinter-Straßenrennen auf mich. Auch gut.

Da ich am Sonntag also kein Kriterium fahre und am Wochenende auch sehr kraftintensiv trainierte (bei den Rennen in Gera und Greiz), habe ich auch meinen Trainingsplan geändert. Ich schmiede mir meinen Plan ja selbst und habe dadurch auch höchste Flexibilität. Dabei höre ich auch gut auf meinen Körper. Tja, und für heute kam dann eine Art Ping Pong zwischen EB und SB1 heraus. Als ich mich letztens an diesem Ping Pong versuchte, ging nicht viel mit SB1 und EB gewann souverän. Also wollte ich das heute erneut versuchen - und gleich mit 5 Intervallen. Die ersten 2 Intervalle waren auch richtig gut, aber gleich zu Beginn des 3. Intervalls meldete sich mein Körper mit der Frage "Was tust du da?!??!?!"

Tja, und da ich bei der Trainingsgestaltung wirklich ein höchstes Maß an Flexibilität genieße, sagte ich mir: Okay, dieses Intervall noch vernünftig durchziehen, danach war's das. Klappte auch ganz gut so, obwohl EB nach den beiden Unentschieden bei den ersten beiden Intervallen diesmal einen knappen Sieg erringen konnte. Ping Pong beendet. Ich hing dann ziemlich in den Seilen - nach dem anstrengenden Wochenende sollte ich jetzt den Bogen nicht überspannen, obwohl ich die jetzigen beiden Wochen mit Rennen eigentlich als intensive Trainingswochen geplant hatte und die Rennen ohne Ambitionen "aus dem Training heraus" fahren wollte. Dass ich die Formulierung "aus dem Training heraus" eigentlich doof finde, habe ich schon mal erklärt - aber sie verdeutlicht eben auch ganz gut, was man im Bezug auf die eigene Verfassung bei einem Rennen ausdrücken will. Man ist einfach nicht ganz frisch ...

Meine angestrebten 5 Intervalle hätte ich heute eh nicht fahren können, weil auf meiner heutigen Trainingsstrecke mal wieder eine Straße kaputtgemacht wurde. Daher wäre das 5. Intervall sowieso ausgefallen. Wieso machen die hier überhaupt ständig die guten Straßen kaputt?!? In Gera jagt man um einen Kurs, der an ein Entwicklungsland erinnert, das noch an den unmittelbaren Folgen eines Krieges leidet, und hier im Westen werden die besten Straßen frei von jeglichem Sinn und Verstand aufgerissen, kaputtgefräßt und dann auch irgendwann neugemacht. Hauptsache, man hat wieder mal sinnlos ein paar Steuergelder verbraten - und mir mal wieder eine meiner Trainingsstrecken kaputtgemacht.

Wenn solche Baustellen heutzutage wenigstens im Internet als Information für die Bürger aufgelistet würden - das wäre doch mal eine Sache! Idealerweise mit Infos, wie lange die Straße ungefähr kaputtbleibt. Meine Lieblingsstrecke durchs Pegnitztal kann ich auch nicht mehr fahren, weil der Rückweg über Hartenstein durch die Umleitung einfach zu schwer geworden ist. Denn die Umleitung ist eine einzige Kletterwand ... an der auch noch eine Baustellenampel errichtet wurde!!! Wie soll ich an einer Wand bei Rot anhalten und danach wieder losfahren können? Ständig wird irgendwo gebaut ... nur dort nicht, wo es mal von Nöten wäre ... :(

Keine Kommentare:

Kommentar posten