Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Saisonfinale steht bevor!

Wie alle Jahre wieder endet die bayrische Straßen-Saison in Dingolfing - und wie immer 1, 2 Wochen zu spät, was das Wetter anbelangt. Letztes Wochenende wäre es ein bombastisches Rennen geworden, so hingegen sieht die Prognose weniger heiter aus. Aber sehen wir uns doch mal das Starterfeld an ...

Wenn Maik Hamann in dieser Saison am Start eines Rennens steht, dann ist er natürlich auch der Top-Favorit. In Hildburghausen hat er u.a. dem DKV-Team sein Hinterrad gezeigt und somit schon bewiesen, dass er sich auch vor C-Fahrern nicht verstecken muss. Als weiterer Favorit ist natürlich auch Matthias Anders zu zählen, der das Kirtarennen gut kennt und dem Anstiege liegen. Generell ist ein recht großes Starterfeld gemeldet, wobei auch zwei Lizenzfahrer hervorstechen: Christoph Lösche und Werner-Müller Schell. Lösche kann dabei vor allem auf einen 2. Platz in der Gesamtwertung des Napoleoncups 2008 verweisen, was Jedermannrennen anbelangt.

Es ist also jetzt schon klar, dass eine Top-Ten-Platzierung sehr schwierig zu realisieren sein wird. Von der Leistung her würde ich gerne mal einen 37er-Schnitt fahren oder zumindest unter 59 Minuten bleiben. Aber das ist ja auch von der Witterung abhängig - und da könnte es sein, dass dieses Jahr sogar die schlechtesten äußeren Verhältnisse herrschen, die ich dort bisher erleben musste. Ein Sekundärziel ist jedenfalls, vor den beiden Startern des RSC Neukirchen zu bleiben. Da geht es ja quasi um eine Art "inoffizielle Landkreismeisterschaft in einem fernen Landkreis", denn zum zweiten Mal, seit ich 2005 mit Rennen begonnen habe, sind mal wieder Fahrer eines anderen Vereins aus dem Landkreis am Start eines Rennens. 2009 am Hesselberg mussten Stefan und ich zwei Neukirchnern den Vortritt lassen, dieses Jahr versuche ich die Flagge der RSG Vilstal wieder an den "Landkreismast" aufzuhängen.

Eine Renntaktik habe ich jedenfalls schon im Kopf, wobei man auf diesem Kurs eigentlich kaum taktischen Spielraum hat. Aber probieren geht über studieren ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten