Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Dienstag, 24. September 2013

GESCHAFFT!!! JA! JA! JA!

Okay, für alle Freunde der Sportunterhaltung: Daniel Bryan - YES YES YES ;)

Für alle anderen: Nachdem ich im letzten Jahr nur 2/3 des Stöppacher Bergs geschafft hatte und dann schieben musste, war ich gestern mit Helmkamera zum zweiten Mal an der Steigung mit durchschnittlich 16 % und Spitzenwerten von um die 30 %. UND ICH HABE ES GESCHAFFT!!! Bin bis nach oben GEFAHREN!!! :)

Ich werde die Steigung dann auch noch auf meiner Website als eine der gezeiteten Steigungen hinzufügen, mit Start- und Ziel-Screenshot. Dieser gezeitete Bereich ist laut Bike Router Toaster 0,83 km mit 94 Höhenmetern - und die geschätzte Dauer auf Bike Route Toaster ist 6:28. Hmmm. Das scheint mir nicht zu stimmen, denn ich habe laut Video nur 5:45 gebraucht - obwohl ich teilweise mit 6 km/h gekrochen bin.


Rennrad-Tour östliche Hersbrucker Schweiz... von EyTschej

Was man im Video nicht sieht: Im oberen Drittel, wo ich letztes Jahr noch absteigen musste, wurde es so steil, dass ich plötzlich mein Vorderrad in die Luft hob. Das hatte ich dieses Jahr schon mal am Vorraberg erlebt, als ich am Ortsausgang von Vorra Richtung Hirschbach unterwegs war. Damals hatte ich wirklich sehr stark am Lenker gezogen, diesmal auch - aber diesmal konnte ich auch kaum weniger ziehen. Also bin ich dann aus dem Sattel gegangen, um das Gewicht aufs Vorderrad zu verlagern und dieses somit gegen die Straße drücken zu können. Hört sich wild an? Es kann ja jeder mal selbst dort hochfahren. ;) Im Video sieht die Steigung unten in der Ortschaft leider steiler als im Wald aus, deswegen vermittelt das Video keinen brauchbaren Eindruck von der Schwierigkeit dieser Steigung. Ich poste das Video vor allem als Beweis, dass ich es geschafft habe. ;) Aber wieso sieht man die Steilheit im Wald nicht so gut? Da fehlt einfach der "Kontrast". In der Ortschaft hat man die Häuser und Hauseinfahrten, die einen gewissen Eindruck von der Steilheit der Straße vermitteln. Dabei ist die Straße in der Ortschaft noch eher flach (wohl so um die 10 %). Im Wald sieht man nur Asphalt und Grün - dadurch wird die Steilheit einfach nicht gut vermittelt.

Also: Wer sich mal davon überzeugen will, dass die Steigung wirklich so krass zu fahren ist, der kann das jederzeit tun. Möglich ist es natürlich, das beweist mein Video. Wer schiebt, der hat irgendwas falsch gemacht - so wie ich im letzten Jahr. ;)

PS: Die 22 % auf dem Verkehrsschild sind gar nicht die Durchschnittssteigung. Das war eine Fehlannahme meinerseits, weil die steilsten Stellen um die 30 % haben. Daher lag der Verdacht nahe, dass die 22 % auf dem Verkehrsschild die Durchschnittssteigung sind. Aber offiziell soll das die Maximalsteigung sein. Da muss das Straßenverkehrsamt aber nochmal neu messen. ;) Außerdem habe ich noch andere Daten zu der Steigung von quäldich.de: 0,8 km und 128 hm (!) - also sogar noch wilder als bei Bike Route Toaster angegeben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten