Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Samstag, 12. November 2011

Der Winter ist da!

Gestern war es definitiv so weit: Die Natur hat uns den ersten Wintertag des neuen Winters beschert. Nein, nicht weil es geschneit hat, aber wegen der winterlichen Höchsttemperatur von gefühlten 3 Grad. Mehr wurde es nicht mehr. Dabei sprachen die Wetterfrösche mal wieder von anderem Wetter. Bis zu 7 Grad und sonnig sollte es sein - die Realität sah Dauergrau und eiskalt aus. Langsam aber sicher sinkt also die Motivation eines Hobbyfahrers auf Straßentraining, der Weg dürfte somit langsam in die Wärme des Fitness-Studios führen. Aber auch Aktivitäten im Schnee finden langsam ihren Weg in den Kopf ...

Etwas enttäuscht und sogar angesäuert war ich dieser Tage, als ich auf der Website der Neuseenclassics lesen musste, dass die geplanten 50 km doch wieder nur 30 km sein werden. Tja, das hat man von diesem "Blind Date"-Tarif bzw. davon, dass man sich darauf eingelassen hat. Okay, es wurde mir schon geschrieben, dass man 50 km durchführen wolle, aber dies noch nicht sicher sei. Was hingegen nicht als unsicher genannt wurde, war das Teamrabatt von 10%. Tja, und der wurde ignoriert. Trotz Teamanmeldung ist der volle Einzelstarterpreis von meinem Konto abgebucht worden. Dass man direkt nach Ende des "Blind Date"-Tarifs ruckzuck die 50 auf 30 km zurückgeschraubt hat und den beworbenen Teamrabatt nicht gewährt, lässt die ganze Sache zu diesem Zeitpunkt gewiss nicht im besten Licht dastehen. Aber vielleicht bekomme ich ja noch irgendwann im Laufe der nächsten Monate bis zum Rennen doch die 10% Rabatt zurücküberwiesen. Und wenn die 30 km wenigstens gut organisiert sind, sollte es dennoch ein brauchbares Rennerlebnis werden. Ich hoffe nur, dass Schrobenhausen nächstes Jahr tatsächlich nur noch ein Kriterium ist, denn wenn man dort wieder ein Straßenrennen für Hobbyfahrer hätte, würde es mich doch schon wurmen, dass ich wegen so eines Mini-Rennens fast bis nach Leipzig fahre. Aber wenigstens gibt es dort ja noch die Teamwertung als Bonus - momentan das Einzige, worauf ich mich freue ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten