Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Donnerstag, 30. Januar 2014

Ende einer Selbstzerfleischung?

Die meisten Straßenrennen, die es in Deutschland noch gibt, müssen aus irgendeinem Grund unbedingt "Frühjahrsklassiker" sein, selbst wenn die Klimaänderung in den letzten Jahren sehr deutlich gemacht hat, dass man selbst bis in den Mai hinein mit unsicheren Wetterverhältnissen zu rechnen hat. Letztes Jahr wurden im Norden, so weit ich mich erinnern kann, gleich 2 dieser seltenen, aber von den Fahrern geliebten Rennen abgesagt. Die Veranstalter kommunizieren nach außen hin dann nur, dass sie traurig sind, dass das böse Wetter ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Doch was hat das Wetter mit der Terminwahl zu tun?

Die Ignoranz gegenüber der zunehmend schwierigeren Wetterverhältnisse im Frühjahr grenzte an Selbstzerfleischung seitens der betreffenden Veranstalter. Nun habe ich aber auf rad-net gelesen, dass Rund um Köln ab 2015 in den Juni wandert, um eben jenen schwierigen Wetterverhältnissen aus dem Weg gehen zu können. Rund um Köln ist ja nicht gerade ein kleines Rennen, das kann und sollte also eine Initialzündung sein. Hoffentlich folgen weitere Veranstalter von "Frühjahrsklassikern" diesem Vorbild. Auch in Schleiz hat man ja schon gelernt und den Termin von anfangs April auf Mai im letzten Jahr und Juni in diesem Jahr verlegt. Man könnte also auch sagen, dass man in Köln den Schleizer Schachzug kopiert hat. ;)

Genau so muss es gehen. Die Straßenrennen, die man zwanghaft als "Frühjahrsklassiker" durchführen möchte, sind einfach zu schön um jedes Jahr Gefahr zu laufen abgesagt zu werden. Außerdem möchte ich als Fahrer solche Rennen lieber in kurz/kurz und schon mit etwas Form fahren können. Da bin ich dann also auch ganz egoistisch. Aber für die Veranstalter ist das doch auch gut, denn sie betreiben einen hohen Aufwand - wäre doch doof, wenn das dann wieder für die Katz' gewesen wäre. Ich hoffe also, dass andere Veranstalter von Straßenrennen ihre Termine ebenfalls in den Sommer verschieben. Die Kriterien, die da sonst stattfinden, sollen gefälligst Platz machen! :D

Keine Kommentare:

Kommentar posten