Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Samstag, 11. Juli 2009

Pressespiegel & Planung für August

Wenn man unter die ersten Drei fährt, dann kann es schon mal passieren, dass man im Rennbericht Erwähnung findet. So kann ich einen kleinen Pressespiegel zu meinem 3. Platz in Strullendorf anbieten:

- auf der Vereinsseite der ausrichtenden Concordia Strullendorf findet man die Ergebnisse und ein Siegerbild
- auf InFranken.de findet man in einem Rennbericht zur gesamten Veranstaltung auch ein paar Zeilen zum Hobbyrennen
- das Challenge-Magazin hat einen größeren Bericht zum Hobbyrennen mit netten Bildern veröffentlicht; die Bilder sind vom Start und vom zweiten Wertungssprint

Am Dienstag fing ich mein Kraftausdauer-Training an. Das war einerseits mal ganz lustig, aber ich scheine vom KA-Training auch wieder leichte Leistenprobleme zu bekommen. Mal sehen, wie sich das entwickelt. Mein Rücken macht mir auch wieder seit 2 Wochen ein paar Probleme. Ich habe mir wohl bei irgendwas wieder die Stelle verrissen, wegen der ich Ende letzten August auch nach meinem Pedalbruch Probleme hatte. Dadurch schraube ich gerade das Antrittstraining zurück, weil speziell bei den Antritten der Schmerz auftritt. Das ist etwas schade, denn eigentlich steht ja als nächstes Rennen ein Kriterium an, wo Antritte wieder gefragt sein werden.

Somit wäre ich auch bei der Planung für August, denn nach Strullendorf gibt es erst am 1.8. wieder eine Rennmöglichkeit für mich: in Bamberg beim Gartenstadt-Kriterium. Vorher trainiere ich im recht Radsport-freien Juli eben fleißig Kraftausdauer. Da es momentan auch ständig regnet, ist es wohl auch gar nicht so schlimm, dass der Juli größtenteils auf Straßenradsport verzichtet.

Am 9.8. ist dann das neue Hesselberg-Straßenrennen. Von einem sprinterfreundlichen Kurs wurde die Geschichte jetzt leider für Kletterspezialisten geändert. Das Ziel ist eine dem Höhenprofil nach sehr schwierige Bergankunft. Ungefähr 2 Kilometer geht es auf - ich kann mich nicht erinnern, dass ich schon mal eine Zielankunft mit 2 Kilometern Klettern gefahren bin. Daher wird Hesselberg dieses Jahr nicht zu einem Highlight in meinem Kalender, sondern stattdessen ein erster Wettkampftest in Sachen Klettern.

Und Klettern wollte ich auch am Sachsenring üben, wo im April schon ein anspruchsvolles Jedermannrennen stattfand. Wie eigentlich jedes Jahr, gibt es zwei Mal im Jahr ein Rennen am Sachsenring. Leider fiel mir jetzt auf, dass nur die Lizenzfahrer ein schönes Rundstreckenrennen fahren, die Jedermänner hingegen dürfen am 30.8. nur ein Kriterium fahren. Am 23.8. bereits fahre ich beim Straßenrennen des Napoleon-Cups, der mit Meiningen den Termin getauscht hat. Dadurch ist Meiningen jetzt am 30.8. und somit eine Alternative für diesen Termin. Denn über 200 km Anreise zu einem Jedermann-Kriterium mit 15 Euro Startgebühr sind mir dann doch zu blöd, auch wenn ich dadurch dann eben gar kein Rennen in Sachsen fahre dieses Jahr. Warum auch hat man den Vogtland-Cup dieses Jahr auf den gleichen Tag wie Strullendorf gelegt? So ist Meiningen jetzt wieder eine Option, aber vorher warte ich mal ab, wie es in Gartenstadt läuft, da ich wegen Kriterien eigentlich keine 200 Kilometer fahren wollte ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten