Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Teams 2018

Team 2018

2018 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Montag, 15. Februar 2016

Erste "reguläre" Regenerationswoche

Nachdem die Trainingsphase "Grundlage 1" recht zäh lief und ich mich bestenfalls um Stagnation bemühen konnte, habe ich jetzt die erste "reguläre" Regenerationswoche im Friel-Plan erreicht. Ich habe die Mindeststunden zwar auch diesmal unterschritten, aber nur um 'ne knappe halbe Stunde. Fühlte mich die letzten beiden Tage aber dennoch schon platt genug, deswegen würde ich gewiss nicht sagen, dass ich zu wenig getan habe.

Erfreulich war generell auch schon mal die Steigerung bei den K1-Einheiten von Woche zu Woche. Es gibt ja diese Strava-Segmente, die ich schon als Spielerei erwähnt hatte. Bei der dritten K1-Einheit nahm ich im Gegensatz zu den ersten beiden nur das schwere Winterrad und rechnete daher mit schlechteren Zeiten. Zu meiner positiven Überraschung fuhr ich aber zwei Bestzeiten, wobei die Leistungsdaten eigentlich nur bestätigten, dass ich die K1-Intervalle in allen 3 Wochen mit mehr oder weniger dem gleichen Aufwand absolviert hatte - fast wie ein Computer programmiert. ;) Die zeitlichen Verbesserungen, noch dazu mit dem schlechteren Rad, deute ich also mal als Schritt in die richtige Richtung.

Vermutlich Donnerstag werde ich dann auch einen T1-Test fahren, den ich ja vor 4 Wochen ausgelassen hatte. Durch die missglückte Phase "Grundlage 1" erwarte ich aber nicht zu viel. Ursprünglich hatte ich mir von Monat zu Monat eine Steigerung um 20 bis 30 Sekunden erhofft, weshalb ich jetzt also schon fast 'ne Minute schneller als beim Dezember-Test sein sollte. Das wird aber kaum der Fall sein, mit einer Zeit unter 15 Minuten wäre ich als Steigerung schon zufrieden. Aber trotz des "suboptimalen" Trainingsverlaufs, bin ich dennoch auch ohne diesen Test davon überzeugt, dass der Weg stimmt und mir das Training nach System wirklich was bringt.

Strava werde ich wohl demnächst auch irgendwie in die Menüs links und rechts hier im Blog einbinden, denn es ist wirklich sehr praktisch für Radsport. Es ist ist ja ein "soziales Netzwerk", also wie Facebook - nur mit praktischem Nutzen. ;) Ich denke auch, dass ich meine Rennberichte größtenteils auf Strava verschieben werde. Da man dort gleich die Leistungs- und Streckendaten sowie eine Auflistung weiterer Fahrer mit Strava-Profil hat, die an dem jeweiligen Rennen teilnahmen, ist das einfach der bessere Ort.

In der Zwischenzeit habe ich übrigens wieder verstärke "Reaktionen" an beiden Knien gehabt, weshalb ich mich zum Kauf einer Massage-Rolle durchgerungen habe. Hatte eigentlich so meine Zweifel, finde das Teil jetzt aber richtig super. Anfangs war das noch sehr schmerzhaft (also wie beim Physio), aber mittlerweile fühlt sich die Muskulatur immer besser an. Ich verkrafte das Radtraining auch ganz gut, vor allem die K1-Einheiten mit der dicken Mühle, drum ist auch die Trainingsmotivation noch sehr gut, die ja in der Vergangenheit schon des öfteren durch gesundheitliche Rückschläge gelitten hatte. 2009 und 2012 kommen mir da vor allem in den Sinn.

Jetzt hoffe ich nur noch, dass die Streusalz-Zeit bald vorbei ist, damit ich wieder häufiger mit meinem alten UND dem neuen Rennrad unterwegs sein kann. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen