Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Teams 2018

Team 2018

2018 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Freitag, 12. September 2014

Aufbau einer Serie und jede Menge Umleitungen

Letzten Sonntag folgte bei meinem zweiten Fußballspiel der Saison der zweite Sieg, der aber gegen das Tabellenschlusslicht aus Etzelwang nur eine Pflichtaufgabe darstellte. 5:0 - wenigstens die Null stand. Die Chancenauswertung muss morgen beim Tabellenführer in Ensdorf aber viel besser sein. Wir spielen nur auf dem B-Platz, fiel mir auf, weil zeitgleich die Damenmannschaft von Ensdorf spielt. Noch nie auf dem B-Platz gespielt. Mal sehen, wie das dort geht. Den A-Platz ins Ensdorf habe ich ja eigentlich gut in Erinnerung, da ging es gut zu spielen. Aber als Neu-Innenverteidiger geht es für mich ja sowieso eher um das Zerstören des gegnerischen Spiels als um den Spielaufbau in der eigenen Mannschaft. ;)

Mittwoch war ich auch mal wieder auf dem Rad unterwegs. Seit Wochen komme ich nicht mehr über meinen gewohnten Weg aus Sulzbach heraus, weil die da die Straße aufgerissen haben. Ich fahre daher immer den Radweg raus nach Aichazandt, wo jetzt schon zunehmend mehr Laub rumliegt. Solange es trocken ist, geht das ja noch. Mit dünnen Rennradreifen will ich aber nicht über nasses Laub fahren müssen, speziell in Kurven nicht. Jedenfalls wollte ich eine gemütliche Schleife über Alfeld fahren. Bis Alfeld stehen zwar einige Höhenmeter an, weshalb ich auf dieser Strecke meistens mit einem niedrigen Schnitt anfange, aber talabwärts nach Happurg gehen Schnitt und Laune immer schön nach oben, weil es einfach eine richtige lässige Fahrt ist. Dummerweise begrüßte mich in Alfeld aber ein Sperrschild mit Umleitung über Schupf. Hmpf. Das Albachtal ist also derzeit nicht befahrbar. Hmpf. Also musste ich nach Saisonende ohne jegliche Form eine weitere Steigung in Angriff nehmen, rauf nach Wettersberg. Mag die Idylle dort oben ja eigentlich, aber es war schon ein Rumgequäle dort hinauf. Danach ging es endlich bergab nach Happurg - mit 80 Sachen. Die Abfahrt von Schupf nach Kainsbach wurde mit einer neuen Decke versehen, lässt sich jetzt super ohne Bremseinsatz fahren. Vorher war ich da etwas vorsichtig, weil der Belag nicht so hundertprozentig in Ordnung war und ich bei zu hohen Geschwindigkeiten immer etwas Angst habe, dass ich mit den dünnen Laufrädern in eine Rille geraten könnte oder so. Aber bei dem neuen Straßenbelag kann man wirklich ohne jegliche Bedenken voll laufen lassen.

So weit, so gut. Danach ging es ohne Probleme weiter bis Neukirchen - und dann war die Weiterfahrt nach sowohl Sulzbach als auch Schönlind durchgestrichen. Hmpf. Also Umleitung über Waldlust und Hundsboden gefahren. Was sollen diese ganzen Umleitungen?!? Überall im Landkreis werden Straßen aufgerissen. Was bauen die dort? Die Straßendecken können nicht der Grund sein, die wären immer noch Luxus im Vergleich zu den Straßendecken im Osten. Irgendwas unter der Straße wird da wohl gebaut. Kabel, Kanäle - weiß der Geier. Aber die Häufigkeit ist wirklich auffällig. Bisher war ich es ja nur gewohnt, dass jedes Jahr die Hauptstraße in Hartenstein aufgerissen wird. Die ist aber mittlerweile wieder für einige Monate sicher - bis sie im nächsten Frühjahr vermutlich zum x-ten Male aufgerissen wird. Bis dahin sind die anderen Straßenbaustellen hoffentlich schon Vergangenheit, man will ja nicht ständig improvisieren müssen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen