Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Team 2019

Team 2019

2019 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Dienstag, 12. Februar 2019

Schiedsrichter-Neulingslehrgang der Gruppe Amberg

Bevor ich ein paar Worte zur Schiedsrichterei loswerde, nochmal ein kleiner Einschub zum am meisten diskutierten Thema im Amateur-Radsport der letzten Monate, der Lizenzreform. Ich hatte ja schon geschrieben, dass das viel heißer gekocht als gegessen wird und sich in der Praxis kaum etwas ändern wird. Meiner Meinung liegt das halt vor allem daran, dass die Reform in erster Linie eine Anpassung an die internationale Klasseneinteilung ist. Man wollte wohl im Zuge dieser Reform gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen und zusätzlichen frischen Wind in den Amateur-Radsport bringen, aber von den anfangs doch recht revolutionären Ideen wie einer strikten Trennung von "Elite-Amateuren" und "Amateuren" ist man ja doch nahezu komplett zurückgerudert. Allerdings ist das derzeitige Problem, dass alles immer noch nicht definitiv ist. Und dieses Problem mag zwar die Fahrer nicht betreffen, aber die Veranstalter. Speziell im März und April sind die Veranstalter im Elite-Bereich mehr oder weniger Test-Karnickel. Wenn man die Diskussionen im TOUR-Forum verfolgt, wo ein langjähriger Veranstalter regelmäßig einen Einblick in die Sorgen und Nöte veranstaltender Vereine gewährt, gibt es durch die nach wie vor nicht endgültigen Neuregelungen so einige Fragezeichen. Von Veranstalterseite aus sind das vor allem die Fragen nach gemeinsamem oder getrennten Start und gemeinsamer oder getrennter Wertung bei gemeinsamem Start, Renndistanzen und Punkteschmeta. Zu letzterem, dem Punkteschema, muss man ja auch sagen, dass hier bisher nur die Aussage zu "Zielen und Chancen" der Reform getätigt wurde, dass es für alle (!) auf rad-net gemeldete Rennen Punkte geben soll. Damit erübrigt sich eigentlich die Frage nach der Renndistanz. Allerdings rechne ich auch hier fest damit, dass es innerhalb der nächsten Wochen eine konkrete Regelung geben wird, bei der dieser ursprüngliche Ansatz verworfen werden wird. Denn sind wir doch mal ehrlich: Wenn die Distanzen egal sind, könnte man auch ein Rennen für die "Amateur-Klassen" über 20 km veranstalten - aber wie viele überregionale Fahrer würden dann schon extra wegen eines 20-km-Rennens anreisen? Irgendwelche Mindestdistanzen wird es schon noch weiterhin geben, denke ich. Außerdem wird es auch gewiss nicht für "alle" Rennen Punkte geben, denn auf rad-net werden ja auch Jedermann- und Hobbyrennen ausgeschrieben. Für Hobbyrenenn könnte es schon mal keine Punkte geben, weil es für Fahrer ohne Lizenz keine Rangliste gibt. Und für Jedermannrennen wird es ziemlich sicher auch keine Punkte geben, obwohl ich den Gedanken sehr reizvoll finden würde. Denn dann würde es bei Jedermannrennen auch mal um etwas mehr als nur den Spaß an der Freud gehen. ;)

Aber nun zum eigentlichen Grund, warum ich mal wieder blogge: Vom 22.-24. März läuft in Kümmersbruck der Neulingslehrgang der Schiedsrichtergruppe Amberg. Und es gibt so einige gute Gründe, warum Leute Schiedsrichter werden sollten. :) Zum einen lernt man dann mal das Regelwerk und wird so einige Fehlinfos aus dem Fernsehen aus seinem Wissenschatz streichen müssen. Weitere persönliche Vorteile sind natürlich, dass man etwas Taschengeld bekommt (oder auch etwas mehr, wenn man "weiter oben" pfeifen darf) und dass man freien Eintritt zu allen Spielen hat, die unter dem Dach des DFB stattfinden. In über 20 Jahren als Schiri habe ich von dieser Option übrigens noch nie Gebrauch gemacht, weil mir die Anfahrt nach München immer zu weit war. Wobei ... aktuell ist ja Nürnberg sogar mal wieder in der 1. Liga, wie ich vor einigen Wochen nebenbei erfahren habe. War mir gar nicht aufgefallen, sehe mir ja immer nur die obere Tabellenhälfte an. :D Aber genug Trash-Talk, zurück zu den Gründen, weshalb man Schiri werden sollte. ;) Neben den persönlichen Vorteilen tut man auch etwas für die Vereine: Man sichert den regulären Spielbetrieb! Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass immer alle Spiele stattfinden können. Man bewegt sich seit Jahren am Limit und die Tatsache, dass es immer weniger Mannschaften gibt, trägt gerade so dazu bei, dass es noch nicht weiter auffällt, dass es auch immer weniger Schiedsrichter gibt. In den B-Klassen von Pegnitzgrund z. B. kann man auf der BFV-Seite sehen, dass dort bei fast keinem Spiel ein Schiedsrichter eingetragen ist. Die Spiele finden also noch statt, aber weitestgehend ohne Schiedsrichter. Das ist eine Entwicklung, die auch auf A-Klassen und irgendwann Kreisklassen übergreifen könnte! Also auch die Vereine sollten im Eigeninteresse ihre Mitglieder auf die Möglichkeit aufmerksam machen, Schiedsrichter zu werden. Das größte unmittelbare Eigeninteresse der Vereine ist dabei bares Geld zu sparen. Wie das? Ganz einfach: Jeder Verein muss eine gewisse Mindestanzahl an Schiedsrichtern stellen (hängt von der Anzahl der aufstiegsberechtigten Mannschaften im Spielbetrieb ab). Jeder fehlende Schiri kostet den Verein eine niedrige dreistellige Summe. Das ist Geld, das dem Verein also verlorengeht. Die Vereine sollten also wirklich darauf bedacht sein, dass sie nicht nur Spieler, Trainer, Betreuer, Platzwarte und sonstige fleißige ehrenamtliche Helfer finden, sondern auch Schiedsrichter. Die gehören auch zu einem gesunden Verein dazu! Die Vereinskasse wird es den Vereinen danken.

Um am Kurs teilnehmen zu können (Kursgebühr: 0 Euro - billiger geht's nicht!), könnt ihr auf der Website des BFV im Menü unter Spielbetrieb und Schiedsrichter bei den SR-Gruppen die Gruppe Amberg aufrufen, wo ihr Kontaktinformationen für Obmann und Lehrwart findet. Teilnehmer müssen Mitglied in einem Fußballverein sein, der dem BFV bzw. DFB angehört. Am Ende des Kurses gibt es eine Prüfung, die zwar schwieriger als die Führerscheinprüfung ist, aber ... naja ... werdet einfach Schiri. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten