Disclaimer - wenn man so will

In meinem Sport-Blog schreibe ich über meine Sporterlebnisse teilweise ernsthaft, teilweise aber auch mit überspitztem Humor - den Unterschied sollte man erkennen, wenn man mich persönlich kennt ;) Generell gilt: Wer die Dinge, die ich hier schreibe, zu ernst nimmt, ist selbst schuld ;)

Teams 2018

Team 2018

2018 fahre ich Lizenzrennen für RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V. und ausgewählte Jedermannrennen

Samstag, 2. Juli 2016

Morgen Heimrennen in Strullendorf

Seit meiner ersten Teilnahme 2006 war ich jedes Jahr in Strullendorf am Start, seit diesem Jahr auch erstmals als Vereinsmitglied, was Strullendorf zum Heimrennen macht. Die Vorzeichen sind aber leider nicht sonderlich gut. Letzte Woche Donnerstag hatte ich zum Ende meiner Einheit ein paar Probleme mit der Wade. Ich dachte nur an eine leichte Verspannung. Freitag und Samstag saß ich dann nicht auf dem Rad und hatte auch keinerlei Probleme mit der Wade, weshalb ich auch gar nicht mehr dran gedacht hatte. Sonntag meldete sich die Wade dann aber sehr schmerzhaft zurück und schmerzte auch am Montag noch. Das sah nicht gut aus, also ging's zum Doc. Fasern in Ordnung, daher vermutete er eine Muskelzerrung. Okay, also kein Kulmbach und mindestens 3 Tage Pause...

In der Nacht von Montag auf Dienstag ging's dann vom Regen in die Traufe. Ich bekam Schmerzen im unteren Rückenbereich, was an sich nicht unbedingt ganz neu ist und mich zunächst nicht beunruhigte. Im Laufe des Tages kamen aber auch noch Bauchschmerzen hinzu, die sich genau wie die Schmerzen im Rückenbereich als Druckschmerz äußerten. Zu dem Zeitpunkt dachte ich noch nicht, dass da ein direkter Zusammenhang wäre, aber in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch konnte ich nur kurz etwas schlafen, dann wachte ich wegen der Schmerzen auf und konnte auch nicht mehr einschlafen. Also wieder zum Doc - zum zweiten Mal in drei Tagen, nachdem ich zuvor die gesamte Saison ohne Gang zum Doc auskam! Magen/Darm schien aber okay zu sein. Blut abgenommen. Die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ging dann etwas besser, auch wenn ich zwei Mal wegen Schmerzen aufgewacht bin und Tabletten nehmen musste.

Tags darauf dann das Ergebnis von der Blutuntersuchung: Alle Werte total normal. Was konnte es also sein? "Dr. Google" ließ dann eine Blockade im Bereich der Lendenwirbelsäure vermuten. Ischasnerv. Und die Schmerzen im Bauch? Das war der ausstrahlende Schmerz aus dem Rücken. Also mal kurz auf youtube ein Video mit Übungen gegen eine ISG-Blockade angesehen und befolgt - seitdem geht es etwas besser. Ich brauche keine Tabletten mehr, ich kann wieder schlafen, der Bauch schmerzt nicht mehr wie Sau. Eine kleine lockere Runde auf dem Rad - komplett ohne Rückenschmerzen. Nur die Wade fühlte sich noch etwas schlecht an, schmerzte aber wenigstens nicht...

Heute wollte ich wegen der Wetterprognose von Regen ab 11 Uhr schon nach 9 Uhr auf eine kurze Vorbelastungsrunde los. Dummerweise regnete es schon um 8. Laut Internet sollte es zu dem Zeitpunkt "sonnig" bei "0 % Regenwahrscheinlichkeit" sein - hach ja, das ist ja schon fast Standard, dass das Wetter zu 100 % falsch vorhergesagt wird. Vielleicht kann ich am Abend noch kurz fahren, aber optimal sind die Vorzeichen für das Rennen morgen sicherlich nicht. Ich habe keine Ahnung, wo ich stehe. Morgen wird es sich aber unweigerlich zeigen...

Aktuell habe ich die Tour de France auf Eurosport eingeschaltet. Mit Voss hat ein Deutscher gleich mal das Bergtrikot geholt. Also ein optimaler Auftakt aus deutscher Sicht, auch wenn es die ARD nicht mitbekommen hat. Aber Eurosport hat eh die besseren Kommentatoren. Nur die Werbung finde ich etwas irritierend: Werbung für MTBs mit E-Motoren?!? Hmmm ... komisch, komisch...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen